Dokument exklusiv für Sie zum Download

Das Nachhaltigkeitsmanagement im Sinne einer schonenden und umsichtigen Nutzung von Ressourcen, dem Umgang mit Mitarbeitern und externen Stakeholdern sowie ein umfassendes Reporting über die betrieblichen Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivitäten haben in den meisten großen Unternehmen bereits seit längerem auf freiwilliger Basis Einzug gehalten. Mit Inkrafttreten der neuen gesetzlichen Verpflichtung zur CSR- Berichterstattung werden weitere – auch kleinere – Unternehmen hinzukommen. Mit zunehmender Betriebsgröße und Komplexität der nichtfinanziellen Performance steigen jedoch auch die Anforderungen an entsprechende Tools zum Handling großer Datenmengen. Herkömmliche Werkzeuge, wie „handgemachte“ Excel-Tabellen oder unkoordinierte Abstimmungen per E-Mail und Telefon stoßen hier schnell an ihre Grenzen und fördern die Unübersichtlichkeit und Ablehnung des Themas durch die Betroffenen Abteilungen zusätzlich. Abhilfe geschaffen werden kann hier durch spezialisierte Softwarelösungen für das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement – wie die Enterprise Sustainability Management (ESM)-Lösung von WeSustain. Eine höhere Datenqualität, verringerter Erhebungs- und Konsolidierungsaufwand, interne Steuerungsfunktionen sowie verschiedene Möglichkeiten für automatisierte Berichte, Messungen und Analysen sind nur einige der Vorteile, die eine solche Software mit sich bringt.

In ihrer aktuellen Publikation „Softwareunterstütztes Nachhaltigkeits-Reporting“ beleuchten mit Herrn Dr. Manfred Heil, Geschäftsführer der WeSustain GmbH, Dr. Holger Hoppe, Leiter des Nachhaltigkeitsmanagements bei der Linde Material Handling GmbH, und Professor Dr. Torsten Stein von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg drei Experten das Thema im Detail. Beantwortet werden unter anderem die Fragen nach Art und Herkunft der zu erhebenden Daten, nach Feedback- und Dialogmöglichkeiten für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess sowie nach den optimalen Sensibilisierungs- und Kommunikationsmöglichkeiten über verschiedene Kanäle hinweg. Des Weiteren zeigt u.a. die Fallstudie der Linde Material Handling GmbH, welche unter der Leitung von Dr. Holger Hoppe seit 2015 mit der WeSustain-Software arbeitet, Vorteile und Wirtschaftlichkeit eines solchen Systems auf.

Erschienen ist der Artikel bisher online in der Fachzeitschrift „HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik“ des Springer Verlags und kann auch hier vollständig und kostenfrei angefordert werden.

Prof. Stein

Prof. Dr. Torsten Stein hat am Institut für Unternehmensplanung und Produktionswirtschaft der Universität Hannover promoviert und war acht Jahre in der Unternehmensplanung und -beratung tätig. Heute lehrt er Wirtschaftsinformatik und Projektmanagement im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Prof. Stein hat internationale Erfahrungen in den USA und in Afrika gesammelt. Er veröffentlicht und begutachtet regelmäßig fachspezifische Publikationen.

Manfred Heil

Dr. Manfred Heil ist CEO und Mitbegründer von WeSustain, einem der führenden Anbieter von Softwarelösungen für das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement. Seine langjährige Erfahrung in den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Strategie sowie Marketing und Vertrieb erwarb er in verschiedenen Führungspositionen innerhalb des Technologiesektors, unter anderem bei SAP und General Electric. Dr. Heil promovierte an der Technischen Universität München und ist Mitglied im Wirtschaftsrat der Deutschen Umweltstiftung.

Hr. Hoppe

Dr. Holger Hoppe ist Leiter des Nachhaltigkeitsmanagements für die Linde Material Handling GmbH und die Kion Group.

Bitte schicken Sie mir meinen persönlichen Downloadlink:

* Ihre Daten werden nicht für Werbezwecke genutzt. Die Erhebung dient lediglich der Evaluation und dem Versand des Downloadlinks.

HerrFrau

* Pflichtfelder

[recaptcha]