16 Dez 2019

WeSustain, der Softwareanbieter für verantwortungsvolle Unternehmensführung, und SGS als führendes Unternehmen in den Bereichen Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren, unterstützen künftig gemeinsam Unternehmen bei der Erfüllung ihrer Betreiberpflichten.

WeSustain verknüpft seit Herbst diesen Jahres seine IT-Expertise in Form der “Enterprise Compliance Management” Lösung mit der Beratungsexpertise der Sachverständigen vom SGS-TÜV Saar für Unternehmen aus dem Bereich Industrie und Facility-Management. Gemeinsam unterstützen WeSustain und der SGS-TÜV Saar in Belangen der Arbeits- und Betriebssicherheit, der Instandhaltung von Anlagen sowie Gebäuden, erforderlicher Inspektionen und Prüfungen als auch der Erfüllung der Betreiberpflichten.

“Wir sind davon überzeugt, dass eine leistungsstarke und verlässliche Software zusammen mit verständlich aufbereiteten Content und kompetenter Beratung die komplexe Managementaufgabe im Bereich Compliance für Unternehmen vereinfacht und so zu mehr Rechtssicherheit beiträgt”, erklärt Dr. Manfred Heil, Geschäftsführer bei WeSustain GmbH, die Beweggründe für die zusammenarbeit mit der SGS. “Das Expertenwissen der SGS in Bezug auf einen rechtskonformen Anlagenbetrieb in Verbindung mit der IT-Kompetenz von WeSustain bietet Betreibern eine auf ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Komplettlösung” , ist auch Stefan Kempf, Mitglied der Geschäftsleitung der SGS-TÜV Saar GmbH, überzeugt.

So können Compliance Manager, EHS Manager oder Facility Manager – in Zeiten steigender Regelungsdichte, zunehmender Komplexität sowie wachsender Haftungs- und Reputationsrisiken – mit der “Enterprise Compliance Management” Lösung von WeSustain auf eine leistungsstarke Softwarelösung sowie weitere Partnerangebote der SGS für die Sicherung ihrer Betreiberverantwortung bauen, von der strategischen Planung und Steuerung über das Datenmanagement bis hin zur Dokumentation.

Mehr Informationen zur ECM-Software von WeSustain finden Sie unter:
https://www.wesustain.com/software-ecm/

Mehr zur Partnerschaft zwischen WeSustain und SGS im ausführlichen Interview unter:
https://wesustain.link/interviewsgs/

Ansprechpartner 
WeSustain GmbH
Alexander Kinas
ECM-Produktmanager
alexander.kinas@wesustain.com

Ansprechpartner 
SGS Holding Deutschland B.V. & Co. KG
Torsten Laub
Leiter Kommunikation & Innovation
Torsten.Laub@sgs.com

20 Mrz 2019

Auf dem Nachhaltigkeit-Software-Überblickstag von brands & values am 21. Februar 2019 in Hamburg überzeugt WeSustain mit seiner ESM-Lösung die teilnehmenden Unternehmen im direkten Vergleich.

Das Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen professionalisiert sich zunehmend. Und so greifen immer mehr Betriebe – vor allem für die CSR-Berichterstattung – auf Softwarelösungen zurück. Der Markt für geeignete Lösungen ist jedoch unüberschaubar. Seit einigen Jahren veranstaltet daher brands & values einmal im Jahr einen Nachhaltigkeit-Software-Überblickstag, um Unternehmen einen exklusiven Einblick in die verschiedenen Softwaresysteme am Markt zu geben. Am 21. Februar 2019 haben sich fünf Anbieter vorgestellt: SoFi von thinkstep, Quentic, Verso, Datamaran und die ESM-Lösung von WeSustain.

Im Rahmen einer Teilnehmer-Umfrage wurden die vorgestellten Softwarelösungen bewertet. Dabei hat sich WeSustain mit seiner ESM-Lösung in drei von vier Kategorien im direkten Vergleich durchgesetzt. Auf Rückfrage, ob die Teilnehmenden einen guten Überblick über das Angebot erhalten haben, ob die Software ihren Bedürfnissen entspräche und ob sie den Anbieter in ihre engere Auswahl nehmen würden, wurde die ESM-Lösung von WeSustain durch die Unternehmen auf Rang 1 gewählt.

“Wir bieten mit 10 Softwaremodulen genau die Flexibilität, die sich viele Unternehmen für ihr CSR-Management wünschen. Dass wir es bei vielen in die engere Auswahl schaffen, ist der Beweis dafür, dass wir verstanden haben, wo Unternehmen individuelle softwaregestützte Hilfe benötigen”, erklärt Dr. Manfred Heil, Geschäftsführer bei WeSustain.

Zur ESM Software

18 Okt 2018

Mit dem EU-geförderten Projekt “EHS-BAI” forscht WeSustain gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück seit Februar 2018 daran, wie man künstliche Intelligenz (KI) für ein effektives Compliance-Management in Unternehmen einsetzen kann. Die These: Abhilfe im Regularien-Dschungel durch Automatisierung schaffen und so manuellen Aufwand und Risiken reduzieren.

Ob Normen, Gesetze oder Verordnungen, Unternehmen sind einer immer höheren Regulariendichte ausgesetzt. Nach dem Vorsorgeprinzip sollen Regularien im Bereich Datenschutz, Anlagenbetrieb sowie Umwelt, Gesundheit und Arbeitssicherheit Unternehmen einen klaren Rahmen und damit Orientierung geben. Gleichzeitig bringt die gestiegene Regularienkomplexität erhebliche Unsicherheiten und Risiken mit sich, sodass viele Betriebe ihr Compliance-Management an Experten outsourcen, um so ihre licence-to-operate zu sichern. Dies ist zumeist kosten- und zeitintensiv.

Mit dem Projekt “EHS-BAI(= engl. Environment, Health & Safety based on artificial intelligence) forschen WeSustain und die Hochschule Osnabrück gemeinsam an der Frage, ob künstliche Intelligenz bei der Beurteilung von EHS-Regularien beim Betrieb von Anlagen den manuellen Aufwand und die Verarbeitungszeiten reduzieren kann. Ziel des Projektes ist es, mit künstlicher Intelligenz künftig individuell – je nach Unternehmenskontext – EHS-Regularien mit höchster gesellschaftlicher und betriebswirtschaftlicher Relevanz definieren und konkrete Handlungsempfehlungen geben zu können. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz kann so Unternehmen künftig dabei unterstützen, ihr Compliance-Management effizienter zu gestalten.

“Wir freuen uns, dass wir mit der Hochschule Osnabrück an einem so innovativen und zukunftsträchtigen Thema, wie dem Einsatz künstlicher Intelligenz im Bereich „Umwelt, Gesundheit, Arbeitssicherheit“ forschen können. Zusammen mit einem industriellen Mittelständler und einem Prüfungspartner, bündeln wir von Anfang an die relevanten Stakeholder, um Anforderungen aus der Unternehmenspraxis abbilden zu können. Unser Ziel ist es, den Unternehmen eine zeiteffiziente Orientierung und Rechtssicherheit im EHS-Regularien-Dschungel zu geben”, erklärt Daniel Süpke, CTO & Geschäftsführer bei WeSustain.

 

Mehr zum Forschungsprojekt erfahren Sie auf der Seite der Hochschule Osnabrück unter “EU-gefördert” und “EHS-BAI”: www.hs-osnabrueck.de/de/mkt/forschung-und-labore/

Mehr zu unserer Softwarelösung und eine individuelle Demo finden Sie unter https://www.wesustain.com/compliance

Ansprechpartner                         
WeSustain GmbH
Dr. Daniel Süpke
CTO/Geschäftsführer WeSustain GmbH
info@wesustain.com

Ansprechpartner
Hochschule Osnabrück
Prof. Dr. Ralf Buschermöhle
Fakultät Management, Kultur & Technik
r.buschermoehle@hsosnabrueck.de